• +++ 06.05.2019: Team I verliert bei BTB Aachen III 21:26 +++
  • +++ 06.05.2019: Zweite kassiert bei direktem Verfolger SR Aachen IV erste Saisonniederlage(25:28) +++
  • +++ 06.05.2019: Damen unterliegen in Notbesetzung relativ knapp in Brand(25:30) +++
  • +++ 06.05.2019: Team I verliert bei BTB Aachen III 21:26 +++
  • +++ 06.05.2019: Zweite kassiert bei direktem Verfolger SR Aachen IV erste Saisonniederlage(25:28) +++
  • +++ 06.05.2019: Damen unterliegen in Notbesetzung relativ knapp in Brand(25:30) +++
  • +++ 06.05.2019: Team I verliert bei BTB Aachen III 21:26 +++
  • +++ 06.05.2019: Zweite kassiert bei direktem Verfolger SR Aachen IV erste Saisonniederlage(25:28) +++
  • +++ 06.05.2019: Damen unterliegen in Notbesetzung relativ knapp in Brand(25:30) +++
  • +++ 06.05.2019: Team I verliert bei BTB Aachen III 21:26 +++

1. Spieltag:

Arbeitssieg am ersten Spieltag

Düren 47 - Gürzenicher TV 20:28 (8:14)

Am vergangenen Samstag-Abend stand die erste Partie der Saison 11/12 an. Bereits vor Spielbeginn traten erste Komplikationen auf, eine Stunde vor der regulären Anwurfzeit traf man sich vor der Dürener Halle, um dann 50 Minuten vor dieser sitzen zu müssen, da der Gastgeber nicht in der Lage war, einen Hallenschlüssel aufzutreiben

Die verkürzte Aufwärmphase stellte dann jedoch kein Problem dar, erwischten wir mit einem schnellen 3:0 doch einen Auftakt nach Maß. Dann jedoch erfuhren wir, dass wir uns noch an die neue Spielklasse gewöhnen müssen. Mehrere Abwehraktionen, die wir aus unserer Landesliga-Saison als vollkommen in Ordnung kannten, wurden postwendend durch Zeitstrafen bestraft, so dass unsere Leistungsträger Niels Hergarden und Sebastian Meisen bereits nach 15 Minuten jeweils vier Strafminuten auf dem Buckel hatten. Unnötige Abwehraktionen der übermotivierten Dürener führten dazu, dass das Spiel sehr unruhig wurde. Düren konnte bis zur 15. Minute mit 7:6 in Führung gehen, bevor Gürzenich das unortodoxe Angriffsspiel des DTV in den Griff bekam, in den weiteren 15 Minuten nur noch einen Gegentreffer zuließ und bis zur Halbzeit das Spiel wieder zu seinen Gunsten drehte.

In Halbzeit Zwei spielte man weitere 15 Minuten aus einer sicheren Abwehr gut und führte zwischenzeitlich mit 23:12. Der GTV schaltete in der Folge einige Gänge zurück, Düren verkürzte durch einige schnelle Tore nochmals und betrieb Ergebniskosmetik.

Sicherlich hatten wir im Vorfeld ein besseres Ergebnis erwartet, hierzu wurden aber schlichtweg viel zu viele Chancen ausgelassen. Dennoch war Trainer René Schmidt zufrieden und froh, dieses unangenehme Spiel hinter sich gebracht zu haben. Auch die Mannschaft wirkte nach Abpfiff sehr entspannt und blickt positiv in die kommenden Partien

Am kommenden Samstag erwartet man im ersten Heimspiel die Reserve der Eschweiler SG. Die erfahrene Truppe wird sicherlich kein einfacher Gegner sein, aber allein durch die Rückkehr des schmerzlich vermissten Fabian Hergarden werden wir offensiv wesentlich gefährlicher auftreten.

Es spielten: Kohl(0/1), Wüffel(1/1) - N.Hergarden(9/3), Knipprath(4), Meisen(4), Hassel(3), Schel(2), Seibert(2), Steven(2/1), Hamacher(1), Zimmermann(1), Griese, A.Schmidt

2.Spieltag:

Erfolg im ersten Heimspiel

Gürzenicher TV - Eschweiler SG II 36:31 (16:15)

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison empfing der GTV die Reserve der ESG, vergangenes Jahr immerhin souverän mit 36:4 Punkten in die 1.Kreisklasse aufgestiegen. Wir erwarteten ein hart umkämpftes Spiel, und dies sollte sich dann vor geschätzten 100 Zuschauern in der gut gefüllten Gürzenicher Sporthalle dann auch bewahrheiten.

Den Spielbeginn verschlief unser Team komplett, die Gäste hingegen legten los wie die Feuerwehr und konnten mit 0:3 in Führung gehen. Dann jedoch fanden wir schnell zu unserem Spielfluss und erzielten bereits beim Stande von 5:4 die erste Führung. Das Spiel gestaltete sich bis zur Halbzeitpause extrem eng, Gürzenich konnte zwar stets vorlegen, um dann aber gleich wieder einen Gegentreffer hinnehmen zu müssen.

Das Team hatte dann in Abschnitt Zwei ebensolche Anlaufschwierigkeiten, wie man es in der ersten Halbzeit erfuhr. Man verwarf einige hochprozentige Chancen in Serie, so dass die Gäste der ESG beim Stande von 19:21 erstmals seit der Anfangsphase wieder in Führung gehen konnten. Das Spiel entwickelte eine spürbare Dramatik, der GTV drehte wiederum das Spiel und führte nach 48 Minuten mit 28:24.

Entschieden war die Partie dennoch nicht. Durch einige leichtsinnige Fehler in der Offensive hielt man Eschweiler weiter im Spiel, die noch fünf Minuten vor Schluss beim Stande von 32:29 weiterhin in Schlagdistanz waren. Erst dann konnte man das Spiel entscheiden und Mannschaft sowie Trainer René Schmidt atmeten tief durch nach einem intensiven Spiel.

Hervorzuheben sind neben guter Torhüterleistung Benedikt Hassel sowie die Hergarden-Brüder, die heute keine Nerven zeigten und eine hervorragende Wurfquote aufwiesen. Ebenfalls lobend erwähnen muss man die Spielleitung durch Schiedsrichter Lüttgens, der eine starke Vorstellung bot.

Kommende Woche spielen wir Samstag, 15.45h bei BTB Aachen III. Auch hier möchten wir weitere zwei Punkte einfahren, fahren dennoch mit einer ordentlichen Portion Respekt nach Burtscheid, da wir uns dort immer schwer getan haben, egal gegen wen es ging.

Es spielten: Wüffel(0/3), Kohl(0/1) - F.Hergarden(10/6), N.Hergarden(7/2), Hassel(5), Meisen(4), Schmidt(2), Seibert(2), Steven(2), Griese(1), Hamacher(1), Knipprath(1), Schel(1)


3. Spieltag:

Souveräner Sieg in Aachen

BTB Aachen III - Gürzenicher TV 23:36 (8:18)

Deutlich und ungefährdet hat unsere erste Mannschaft zwei weitere Punkte geholt. Gegen BTB Aachen III hatte man nur in der Anfangsphase Probleme, konnte das Spiel in der Folge aber dominieren.

Die ersten Minuten der Partie musste unser Team wie so oft zunächst ins Spiel finden, Aachen führte mit 3:2. Aus einer immer stärker werdenden Abwehr um Abwehrchef Artur Schel heraus nahm man das Heft aber nun in die Hand, BTB traf beim 4:5 letztmals für mehr als 10 Minuten und durch eine 0:10-Serie hatten wir das Spiel in der 22.Minute beim Stande von 4:15 praktisch entschieden. Bis zur Halbzeit fanden die Gastgeber wieder zurück in die Partie, ohne uns gefährden zu können.

Auch in Halbzeit Zwei präsentierte der GTV sich für weitere 10 Minuten hellwach, beim Stande von 12:26 schlichen sich dann jedoch zunehmend Fehler ein. Defensiv ließ man dem BTB wieder mehr Freiheiten, in der Offensive schloss man einige Angriffe voreilig ab. Aachen kam noch einmal bis auf neun Tore heran, bis Gürzenich in den letzten Minuten das Tempo noch einmal anzog und schlussendlich deutlich siegte.

Nach der erneuten Leitungssteigerung steht kommenden Samstag das nächste Heimspiel gegen Blau Weiß Alsdorf an. Nach den Vorspielen der Dritten & Zweiten sollen ab 19.45h die nächsten beiden Punkte eingefahren werden.

Es spielten: Kohl(0/2), Wüffel(1/3) - F.Hergarden(11/7), Hassel(5), Hamacher(4), Knipprath(4), Meisen(4), Seibert(4), N.Hergarden(2/1), Steven(2), Schmidt, Schel, Zimmermann

4. Spieltag:

Erste siegt deutlich

Gürzenicher TV I - Blau Weiß Alsdorf 38:10 (14:5)

Unsere erste Mannschaft hat am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen Blau Weiß Alsdorf die nächsten beiden Punkte ergattert. Die unterbesetzten Gäste aus Alsdorf hatten zu keinem Zeitpunkt eine Chance gegen das Tempospiel unserer Jungs, zeigten sich aber trotz der aus Ihrer Sicht deprimierenden Niederlage als faire Verlierer.

Zu Beginn der Partie fand das Team von Trainer René Schmidt nicht so recht ins Spiel, erst nach fünf gespielten Minuten hatte man sich auf die kompakte 6:0-Verteidigung der Gäste eingestellt. Beim Stande von 3:2 platzte dann der Knoten, der GTV konnte ein vorentscheidendes 12:3 herausspielen. Zwischenzeitlich dezimierten sich die Gäste selbst, erst flog der erfolglose Offensiv-Antreiber Ghislain nach einer Tätlichkeit vom Platz, kurz darauf tat es ihm einer der beiden Torhüter der Gäste gleich, als er bei einem Tempogegenstoß Gürzenichs sein Tor verließ und mit Jan Knipprath zusammenprallte.

In den letzten Minuten vor der Halbzeit schlief das Spiel unserer Mannschaft ein wenig ein, es wurden einige Chancen vergeben und der Vorsprung nicht weiter ausgebaut.

In Abschnitt Zwei gab der Trainer der zweiten Sechs über weite Strecken die Chance, sich zu bewähren. Alsdorf, nach den beiden Platzverweisen ohne jeglichen Auswechselspieler, versuchte das Spiel langsam zu machen, wurde allerdings durch viele Tempogegenstöße bestraft. Beim Stande von 23:8 in der 45. Minute drehte der GTV noch einmal richtig auf und konnte mit einer 15:2-Serie noch etwas für das Torverhältnis tun.

Insgesamt konnte unsere Defensivarbeit überzeugen, man ließ dem Gegner vor allem in Abschnitt Zwei mit der offensiven 3:3-Deckung kaum Luft zum Atmen. Bei der Chancenverwertung ist weiterhin viel Luft nach oben.

 Mit diesem Sieg ist uns der Sprung auf den ersten Tabellenplatz gelungen, davon sollten wir uns allerdings nicht blenden lassen. Nach dem "einfachen" Auftaktprogramm stehen nun die unangenehmen Gegner vor der Türe, schon in der kommenden Woche kommt mit Schwarz Rot Aachen III ein äußerst unangenehmer, weil spielstarker Gegner in unsere Halle.

Es spielten: Wüffel(1/3), Kohl(2/4) - N.Hergarden(9/2), Hamacher(4), Meisen(4), F.Hergarden(4/4), Griese(3), Seibert(3), Hassel(2), Knipprath(2), Schmidt(2), Schel(2), Zimmermann(2), Steven(1)

5. Spieltag:

GTV I gewinnt hauchdünn

Gürzenicher TV I - Schwarz Rot Aachen III 31:30 (13:15)

Ganz tief durchatmen hieß es Samstag-Abend für René Schmidt und seine Mannen nach Abpfiff der Partie gegen Schwarz Rot Aachen III. Fast hätte man sich an einer starken Gastmannschaft die Zähne ausgebissen und die ersten Punkte der Saison liegen gelassen.

Der GTV ging wiederum vollbesetzt und motiviert in die Partie, auch Schwarz Rot Aachen bot einen spielstarken Kader auf. Von Anfang an gestaltete sich das Spiel extrem eng, was in der Anfangsphase vor allem daran lag, dass Gürzenich mehrere Tempogegenstöße halbherzig verwarf. So verpasste man die Möglichkeit, sich ein erstes Polster zu verschaffen. Auch defensiv fehlte die Zuordnung, was sich wie ein roter Faden durch das gesamte Spiel zog. Den spielstarken Aachenern gelang es durch Spielzüge und starken Druck auf unsere Deckung immer wieder, zu komplett freien Würfen zu kommen. Als Folge dessen konnte sich keine Mannschaft absetzen, auch wenn Gürzenich mehr und mehr ins Spiel fand, lag man zur Pause mit 13:15 zurück.

Hellwach kam die Mannschaft aus der Kabine zurück und ging folgerichtig mit 16:15 in Führung. Das Spiel nahm nun richtig an Fahrt auf, Härte und Intensität bewegten sich teilweise an der Grenze. Schwarz Rot Aachen konnte zwischenzeitlich wieder mit zwei Toren in Führung gehen, dennoch war es grundsätzlich den Gürzenichern vorbehalten, immer ein Tor in Führung zu gehen, um dann postwendend den Ausgleich zu kassieren. Vorne zeigten vor allem Fabian und Niels Hergarden sowie Sebastian Meisen, wie einfach die Tore zu erzielen waren.

 Defensiv jedoch bekam man den Rückraum der Aachener einfach nicht in den Griff. Die dramatische zweite Halbzeit fand ihren Höhepunkt in der Schlussminute, Gürzenich warf den Treffer zur 31:30-Führung, und bei verbleibenden 30 Sekunden wollte man nun alles daran setzen, dass man zum wichtigsten Zeitpunkt die Führung behält. Dann der Überraschungs-Coup, Schwarz Rot spielte in einer genialen Aktion einen Kempapass von halbrechts auf halblinks, praktisch mit dem Schlusspfiff scheiterte der Aachener jedoch an Torhüter Wüffel.

Der Jubel kannte in diesem Moment keine Grenzen mehr, die Mannschaft feierte den hauchdünnen Triumph ausgelassen. "Auch solche Spiele muss man erstmal gewinnen!", kommentierte Trainer Schmidt die gewonnenen Punkte kurz und knapp.

Beide Mannschaften bewegten sich spielerisch auf einem hohen Niveau, auch der Unparteiische Pestel zeigte ein gute Leistung und hatte das hitzige Duell stets im Griff.

Es spielten: Kohl(0/2), Wüffel(1/4) - F.Hergarden(9/2), N.Hergarden(8/1), Meisen(5), Hamacher(4), Schel(2), Griese(1), Hassel(1), Steven(1), Knipprath, Schmidt, Seibert

6. Spieltag:

Erste entführt weitere Punkte aus Roetgen

TV Roetgen II - Gürzenicher TV I 28:34 (16:18)

Am vergangenen Samstag hat unsere erste Mannschaft auch das sechste Meisterschaftsspiel für sich entscheiden können und geht mit 12:0 Punkten in die dreiwöchige Herbstpause. Die Gastgeber aus Roetgen machten es den Mannen des GTV alles andere als leicht, darüber hinaus stand man sich aufgrund mangelnder Chancenauswertung wieder einmal selbst im Weg.

Das Spiel begann recht zerfahren, die Gastgeber konnten dank ihres gut aufgelegten Mittelmannes Offermann schnell mit 5:3 in Führung gehen. Nur sehr schwerfällig kamen die Gürzenicher ins Spiel und fanden vor allem defensiv überhaupt keine Ordnung. Mit der Einwechslung von Artur Schel stand der Mittelblock in den zweiten 15 Minuten deutlich besser, so dass man sich über ein 10:11 einen Zwei Tore-Vorsprung bis zur Halbzeitpause erspielen konnte. Vor allem Niels Hergarden präsentierte sich mit 9 Toren allein in Hälfte Eins in Topform und schoss aus allen Lagen ein.

In der zweiten Hälfte versuchten wir defensiv direkt starken Druck zu erzeugen, indem wir die Rückraum-Halben der Roetgener kurz deckten. Die Roetgener fanden hiergegen zunächst kein adäquates Mittel, so dass unsere Jungs ein leichtes Polster von vier Toren erspielen konnten(21:25). Das Spiel hätte bereits zu diesem Zeitpunkt entschieden werden können, da sich allerdings zu schnell abgeschlossene Angriffe wie ein roter Faden durch das Spiel zogen, überließ man den Roetgenern die Möglichkeit, noch einmal auf 25:27 zu verkürzen.

In den letzten Minuten ging den Eifelern dann aber merklich die Luft aus. Drei Minuten vor Ende der Begegnung wusste man sich beim Stande von 26:34 bereits auf der sicheren Seite und ließ noch zwei Tore zu.

Neben dem herausragenden Niels Hergarden konnten vor allem Dennis Steven und Sebastian Kohl wichtige Akzente am sechsten Spieltag setzen, während einige andere Spieler deutlich unter ihren Möglichkeiten blieben.

In den kommenden drei Wochen gilt es nun, die Pause zu nutzen und weiterhin Feintuning zu betreiben, um dann mit leichten Veränderungen innerhalb des Teams auch in den entscheidenden Partien der Hinrunde bestehen zu können

Es spielten: Kohl(0/2), Wüffel(2/3) - N.Hergarden(14/7), Steven(5), F.Hergarden(4/1), Hassel(3), Schel(3), Schmidt(2), Knipprath(1), Meisen(1), Seibert(1), Griese, Hamacher, Zimmermann

7. Spieltag:

GTV dominiert Gäste aus Merkstein

Gürzenicher TV - HSG Merkstein II 43:31 (22:14)

Der GTV ist hervorragend aus der Herbstpause gestartet. Am vergangenen Samstag empfing man die Reserve der HSG Merkstein und konnte einen deutlichen Sieg verbuchen. Vor der Saison als Mitfavorit auf den Aufstieg gehandelt, waren die Gäste chancenlos gegen unsere gut aufspielende Truppe.

Der Grundstein wurde bereits in den der Anfangsphase gelegt. Taten wir uns bislang in den Auftaktminuten schwer, agierten wir diesmal von Anfang an hellwach und setzten uns bereits nach 10 Minuten mit 10:5 ab. Zwar bot unsere teilweise löchrige Abwehr den Gästen immer wieder Chancen zu Torerfolgen, der bislang beste Offensivauftritt des GTV ließ allerdings darüber hinwegsehen. Vor allem Fabian und Niels Hergarden waren in Abschnitt 1 "unstoppable" und netzten in den ersten 30 Minuten 14 mal ein. So ging man hochverdient mit einer 22:14-Führung in die Halbzeitpause.

Anfang des zweiten Abschnittes gab der Trainer den Jungs, die in der ersten Halbzeit größtenteils auf der Bank verweilten, einige Spielzeit. Leider zeigte man offensiv nicht mehr die entsprechende Struktur, so dass Merkstein noch einmal ins Spiel zurückfand. Beim Stande von 25:20 in der 40. Minute reagierte der Coach und folgerichtig setzten sich die Gürzenicher wieder locker ab. Beim Stande von 37:26 zehn Minuten vor Ende war die Partie längst gelaufen, dank weiterem Torhunger konnte man erstmals in der laufenden Saison die magische Grenze von 40 Toren überwinden.

Den größten Anteil daran hatten die bereits vorher genannten Fabian und Niels, die allein 21 mal trafen. Auch Spielmacher Sebastian Meisen konnte sich nach einer unauffälligen ersten Halbzeit fünfmal in die Torschützenliste eintragen.

Leider gibt es auch negative Nachrichten zu vermelden. Torwart Fischer zog sich nach zwei gehaltenen Siebenmetern einen Mittelfußbruch zu, somit steht der GTV nach dem Ausfall von Torwart Wüffel(Bandscheibenvorfall) vor einem echten Torwartproblem. Rückraumspieler David Seibert kugelte sich die Schulter aus und fehlt auch für einige Wochen.

Dennoch geht man mit breiter Brust in das anstehende Spitzenspiel gegen den Jülicher TV in zwei Wochen. Jülich hat genau wie der GTV bislang eine weiße Weste vorzuweisen, spielt unsere Mannschaft aber so auf wie gegen Merkstein, sind zwei Punkte in diesem Duell in greifbarer Nähe.

Es spielten: Kohl(1/3), St.Fischer(2/2) - F.Hergarden(11/4), N.Hergarden(10/1), Meisen(5), Steven(4), Seibert(3), S.Fischer(2), Hassel(2), Schel(2), Schmidt(2), Hamacher(1), Petzold(1), Harth

8. Spieltag:

GTV dominiert im Spitzenspiel

Jülicher TV - Gürzenicher TV 28:34 (13:17)

Die erste Mannschaft des GTV hat den Härtetest gegen die vor der Partie punktgleichen Gastgeber des Jülicher TV mit Bravour bestanden. Nicht einmal lag unser Team zurück und entschied die Begegnung frühzeitig, vergab allerdings die Chance auf einen deutlicheren Sieg.

Beide Mannschaften befanden sich bereits eine Stunde vor Anpfiff in der Halle und fieberten der Partie entgegen. Dementsprechend temporeich begann dann auch die Begegnung, in der zunächst kein der beiden Mannschaften absetzen konnte und der GTV eine Zeit der Eingewöhnung auf die offensive Deckung des JTV benötigte.

Angetrieben von Shooter Niels Hergarden fand unser Angriff nun allerdings besser in die Partie. Beim Stande von 4:4 nach acht Minuten konnte Jülich den Spielstand letztmals egalisieren, nach knapp zwanzig gespielten Minuten gestaltete sich der Spielstand beim 7:12 bereits weitaus komfortabler.

Unser Team wusste seine physische und spielerische Überlegenheit auszunutzen, kassierte dann jedoch zwei vollkommen unnötige Tore in Überzahl und ließ den Gegner wieder ins Spiel kommen. Die Zuschauer sahen in den letzten Minuten der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, welches beim Stande von 13:17 abgepfiffen wurde.

Die Stimmung von den Tribünen wurde mit Beginn des zweiten Abschnittes hitziger, unbeeindruckt davon setzte sich der GTV nach 40 Minuten auf 16:22 ab. Man hatte den Gegner nun im Griff, vor allem Jülichs Mittelmann Struth wurde exzellent angegangen, so dass den Gastgebern oft nicht viel einfiel. Der Tatsache geschuldet, dass man es nun wiederum einige Minuten etwas ruhiger angehen ließ, konnte Jülich nochmals auf 21:24 verkürzen, mit drei schnellen Toren machte Gürzenich dann jedoch endgültig den Sack zu.

Fünf Minuten vor Schluss lag der GTV mit 23:31 in Front, ließ dann jedoch zu viele Chancen aus, um zweistellig zu siegen. Am Ende stand dennoch ein klarer, hochverdienter Auswärtssieg gegen den Hauptkokurrenten und eine damit verbundene alleine Tabellenführung.

Ein Lob gilt den zahlreich mitgereisten Anhängern, die unsere Truppe prima unterstützen, von unseren Spielern muss man mal wieder Niels Hergarden hervorheben, der nach Belieben traf und die Jülicher Keeper schlecht aussehen ließ.

Es spielten: Kohl(1/8) - N.Hergarden(12/2), F.Hergarden(5/2), Fischer(3), Man.Harth(3), Mar.Harth(3), Hamacher(2), Hassel(2), Petzold(2), Schel(2), Meisen(1), Schmidt

9. Spieltag:

GTV siegt kampflos gegen Eupen

Das für kommenden Samstag angesetzte Spiel unserer ersten Mannschaft gegen die Mannschaft aus Belgien fällt aus. Die Gäste haben das Spiel abgesagt. Die Punkte bleiben damit in Gürzenich. "Sicherlich hätten wir gerne gespielt, aber so haben meine angeschlagenen Spieler mehr Zeit sich für die letzten 2 Spiele der Hinrunde zu erholen.

10. Spieltag:

GTV-Erste rettet zehnten Saisonsieg

Gürzenicher TV - BSC Setterich 29:28 (15:11)

Zum vorletzten Pflichtspiel des Jahres empfing der GTV die Mannschaft des BSC Setterich, welche sich in der aktuellen Saison durch konstante Leistungen im Liga-Mittelfeld festgesetzt hat. Der bis dato unbekannte Gegner trat mit lediglich 10 Akteuren an, während der GTV aufgrund von einigen Nachrückern aus der zweiten Mannschaft 14 Mann stellen konnte.

Schon zu Beginn der Partie konnte der GTV sich einen Vorteil erspielen und sich leicht absetzen. Leider vergab man bereits in dieser Phase zu viele hochprozentige Chancen und scheiterte am gut aufgelegten Torhüter der Gäste. Unser Rückraum erfüllte in diesem Zeitraum die Hauptarbeit, das Zusammenspiel mit den Kreisläufern wurde jedoch sehr vernachlässigt. Dennoch erspielte man sich ein einigermaßen beruhigendes Polster bis zum Pausenpfiff und war gewillt, diesen Vorsprung in Hälfte Zwei auszubauen.

Dies gelang jedoch nicht, nach einigen guten Aktionen in Abschnitt Zwei kam zunehmend Hektik im Spiel der Gürzenicher auf. Die Mannschaft schien vor allem dadurch frustiert, dass praktisch jede zweite Abwehraktion mit Siebenmeter bestraft wurde, wohingegen teils härtere Fouls gegen Gürzenich ungeahndet blieben. Folge dessen waren zu viele vergebene Möglichkeiten, so dass Setterich stets in Schlagdistanz blieb.

Beim Stande von 28:25 drei Minuten vor Schluss schien das Spiel für den GTV entschieden, als den Gästen aber 60 Sekunden vor Schluss der Anschluss zum 29:28 gelang, versetzte dies den GTV in höchste Alarmbereitschaft. Zwanzig Sekunden vor Ende kam der BSC abermals in Ballbesitz, statt einen letzten Angriff aufzubauen, warf der BSC-Keeper aber einen langen Pass, der in den Armen eines GTV-Akteurs landete.

Unter´m Strich steht das makellose Punktekonto nun bei 20:0 Zählern, auch wenn man mit der eigenen und vor allem mit der Leistung der beiden Unparteiischen an diesem Abend nicht zufrieden sein konnte, zählt am Ende nur das Ergebnis. Herausragend agierte abermals Niels Hergarden, der das Angriffsspiel dominierte. Positiv zu erwähnen sind daneben Marcel Harth und Daniel Petzold mit einer hochprozentigen Abschlussquote und Sebastian Kohl im Tor, der in der zweiten Halbzeit einige starke Aktionen zeigte.

In der kommenden Woche steht nun das wichtigste Saisonspiel an. Im Derby zwischen Gürzenich und Birkesdorf II wird das Aufstiegsduell mitentscheidend beeinflusst. In diesem 4 Punkte-Spiel fällt entweder eine Vorentscheidung, oder aber die Karten werden völlig neu gemischt.

Die Ankündigung, dass der BTV einige starke Spieler auflaufen lassen wird, wohingegen wir neben den verletzten Spielern auf Fabian Hergarden und Achim Schmidt verzichten werden müssen, lässt Spannung garantieren.

Es spielten: Kohl(5/13) - N.Hergarden(11/1), Meisen(5), Harth(4/1), Petzold(3), Hassel(2), Fischer(1), Hamacher(1), Schel(1), Schmidt(1), Steven

11. Spieltag:

GTV verliert Spitzenspiel äußerst unglücklich

Gürzenicher TV - Birkesdorfer TV II 27:28 (15:16)

Die Serie von 12 Pflichtspielsiegen ist am vergangenen Samstag-Abend gerissen. Ausgerechnet zu Hause, ausgerechnet gegen den ärgsten Rivalen im Kampf um den Aufstieg und gleichzeitigen Lieblingsgegner, ausgerechnet mit einem einzigen Tor. Dabei bekamen die rund 250(!!!) Zuschauer eine Partie zu sehen, die mit der ersten Kreisklasse wenig zu tun hatte, zu stark traten beide Teams auf.

Der GTV ging nicht mit optimalen Vorzeichen in die Partie, mit Fabian Hergarden, Petzold, Schmidt, Seibert und Wüffel fehlten gleich fünf Spieler des Stammkaders. Trainer Schmidt griff deshalb auf Fiehler, Griese, Jansen, Lucks und Ludwigs zurück, um den Kader aufzufüllen. Die Jungs waren natürlich hochmotiviert ob ihrer Berufung für das Topspiel. Trotzdem kam der GTV nur schleppend ins Spiel, von der ersten Minute an wurde Niels Hergarden auf Mann genommen, woran sich der Gürzenicher Angriff erst einmal gewöhnen musste.

Über 1:3 setzte sich Birkesdorf ab, Gürzenich konnte zwar bis auf zwei Tore dranbleiben, durch eine Schwächephase um die 20. Minute herum und einige Tempogegenstöße legte der BTV dann aber sogar auf 9:14 vor. Dann jedoch gewann die GTV-Defensive merklich an Sichrheit. Hatten die Gäste in der Anfangsphase immer wieder eine Lücke in der Deckung unserer Mannschaft gefunden, fiel es ihnen nun immer schwerer, zu einfachen Chancen zu kommen. So verkürzte man bis zur Halbzeit bis auf ein einziges Tor, vor allem Simon Fischer und Dennis Steven trugen mit ihren Toren einen Großteil hierzu bei.

Mit dem Aufwind im Rücken startete man auch in Abschnitt Zwei und konnte postwendend ausgleichen. Die Partie entwickelte nun einen anderen Charakter. Bestimmten in Halbzeit Eins die Offensiv-Abteilungen das Spiel, stand in Hälfte Zwei die Defensivarbeit im Vordergrund. Von Minute zu Minute wurde das Spiel dramatischer, es gelang keiner der Mannschaften mehr, sich um mehr als ein Tor abzusetzen.

Schlüsselszenen des Spiels waren einige vergebene Angriffe des GTV beim Stande von 23:22. Die Abwehrreihe der Gürzenicher leistete Schwerstarbeit und gewann so einige Bälle. Jedoch konnte man daraus kein Kapital schlagen und vergab einige Chancen sträflich, darunter einen Siebenmeter und drei komplett freie Würfe. Anstatt sich ein leichtes Polster zu erspielen, kassierte man nun vier Tore in Folge und lag sechs Minuten vor Schluss mit 23:26 schon fast aussichtslos zurück.

Die Mannschaft bewies nun eine unglaubliche Moral und glich innerhalb kürzester Zeit wieder aus. Leider kassierte Gürzenich nun noch zwei Zeitstrafen und bekam zwei Angriffe mit Offensivfoul abgepfiffen, in der Summe waren diese Entscheidungen wohl etwas zu hart und gaben dem GTV keine Chance mehr, das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Birkesdorf nutze die sich bietenden Lücken konsequent aus und traf zweimal in Folge, bevor Niels Hergarden mit dem 27:28 Treffer den Schlusspunkt setzte.

Bitter für den GTV war der Ausgang der Partie insofern, als dass ein Punkt bereits ausgereicht hätte, um den Gegner in der Tabelle auf Distanz zu halten. So ist der Aufstiegskampf nun wieder vollkommen offen, und es läuft eventuell sogar darauf hinaus, dass über den Platz an der Sonne erst im Rückspiel am letzten Spieltag in Birkesdorf entschieden wird.

Ein Dank gilt dem BTV trotzdem, der sich als äußerst fairer Gegner erwiesen hat und mit den zahlreich angereisten Zuschauern gemeinsam mit unserem Publikum für eine Atmosphäre gesorgt hat, von der sogar diverse Mannschaften auf Verbandsebene nur träumen können.

Nun hat die Mannschaft erst einmal vier Wochen spielfrei, bevor es Mitte Januar wieder los geht...

Es spielten: Kohl(2/8) - N.Hergarden(9/4), Fischer(5), Steven(5), Meisen(3), Harth(2), Jansen(1), Hamacher(1), Hassel(1), Fiehler, Schel

12. Spieltag:

Punkte bleiben kampflos in Gürzenich

Das Spiel am kommenden Samstag zwischen unserer ersten Herrenmannschaft und dem Dürener TV 1947 fällt aus. Die Gäste haben das Spiel abgesagt. Das Spiel wird mit 2:0 Punkte für unsere erste Mannschaft gewertet.

13. Spieltag:

Erste Mannschaft setzt sich weiter ab

Eschweiler SG II - Gürzenicher TV I 20:37 (10:18)

Am vergangenen Samstag konnte sich unsere erste Herrenmannschaft einmal mehr in dieser Saison behaupten. Man schlug den Gastgeber Eschweiler mit einem souveränen 20:37 und setzt sich aufgrund der Niederlage vom Jülicher TV und des Unentschiedens des Birkesdorfer TV weiter ab.

Gürzenich kam gut in die Partie und drückte dem Spiel sofort den eigenen Stempel auf. Vor allem die aggressive 6:0 Abwehr stand in den erste Minuten wie eine Wand. Im Angriff traf man auf eine zu Beginn noch sehr defensive 5:1 Deckung. Durch einfache Kreuzbewegungen und schnelles Spiel kamen die Gäste zu einfachen Toren. Nach der Manndeckung gegen Mittelmann Sebastian Meisen stellte Coach Rene Schmidt seinen Angriff um, was jedoch zu keinem Bruch im Gürzenicher Spiel führte. Folgerichtig ging man mit einer 8 Tore Führung in die Halbzeitpause.

Die ersten Minuten der 2. Hälfte konnte sich der GTV weiter absetzen. Vor allem die Überzahl wurde konsequent ausgespielt. Neben der gut positionierten Deckung trug auch Torhüter Sebastian Kohl dazu bei, dass Eschweiler in den ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit nur 1 Tor werfen konnte. In den darauffolgenden Minuten ließen es die Gäste lockerer angehen und Eschweiler konnte etwas Ergebniskosmetik anwenden, ehe das Spiel beim Stand von 20:37 abgepfiffen wurde. "Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft voll und ganz zufrieden. Wir haben unser Soll heute mehr als erfüllt", so die Worte von Rene Schmidt.

Ein Dank von der Mannschaft gilt auch an die zahlreich mitgereisten Gürzenicher Fans!

Für Gürzenich spielten: Kohl - F. Hergarden (6/1), Meisen (6), Harth (5), Hassel (4), N. Hergarden (4/1), Schel (3), Hamacher (2), Fischer (2), Steven (2), Petzold (1) Schmidt (1), Orgeich (1)

14. Spieltag:

GTV spielt schwach, aber siegt

Gürzenicher TV - BTB Aachen III 28:22 (15:10)

Im ersten Heimspiel des Kalenderjahres 2012 hat sich die erste Mannschaft des GTV zwei weitere Punkte gesichert. Dabei tat man sich allerdings schwerer als erwartet, und es war nicht einmal der Gegner, der einem das Leben schwer machte, sondern man selbst.

Die Gäste aus Burtscheid, die man in der Hinrundenpartie deutlich mit 23:36 schlagen konnte, traten mit einem wesentlich jüngeren Kader an, dennoch war es das Ziel, einen ungefährdeten Sieg einzufahren. Nach hektischen Auftaktminuten schien dann auch alles nach Plan zu laufen, über 4:3 legten die Gürzenicher auf 10:5 nach 15 Minuten vor, allen voran Fabian Hergarden schloss in dieser Phase immer wieder erfolgreich ab.

Nun kam zunehmend Hektik im Angriffsspiel des GTV auf, einige Bälle wurden unnötig "weggeworfen", darüber hinaus netzten die Gäste immer wieder von den Außenpositionen ein. Resultat dessen war es, dass der BTB den Rückstand bis zur Halbzeitpause bei fünf Toren halten konnte.

In Abschnitt Zwei setzte sich die Tendenz der Schlussminuten der erste Halbzeit fort. Die Fehlerquote auf Seiten unserer Mannschaft nahm mehr und mehr zu, so dass sich die Partie immer enger gestaltete. Rund acht Minuten vor Schluss verkürzte Aachen auf 22:21, ein zu diesem Zeitpunkt vollkommen unnötiger, aber folgerichtiger Spielstand.

Glücklicherweise besann sich unsere Mannschaft dann aber doch noch für einige Minuten auf Ihre Stärken, in der Abwehr wurde noch einmal beherzt zugegriffen, und vorne behielt Benny Hamacher bei zwei ganz wichtigen Treffern die Nerven. Verdient setzte der GTV sich dann auch wieder auf sechs Tore ab und konnte den 13. Saisonsieg einfahren.

In der kommenden Woche geht es zum Vorletzten aus Alsdorf. Zwei Punkte sind Pflicht, besiegte man die Blau-Weißen im Hinspiel doch deutlichst mit 38:10.

Es spielten: Kohl(0/6) - F.Hergarden(10/3), N.Hergarden(7/3), Meisen(4), Hamacher(2), Steven(1), Schel(1), Harth...

15. Spieltag:

Erste ohne Probleme gegen Alsdorf

Blau Weiß Alsdorf - Gürzenicher TV 17:48 (9:26)

Am vergangenen Sonntag-Abend hat sich der GTV erwartungsgemäß beim Tabellen-Vorletzten aus Alsdorf durchgesetzt. Bei dem deutlichsten Erfolg der Saison hatten die Gastgeber gegen das schnelle Spiel der Gürzenicher nicht den Hauch einer Chance.

Gleich zu Beginn der Partie ließen die Gäste aus Gürzenich keinen Zweifel daran aufkommen, dass das Ziel nur lauten konnte, etwas für die Tordifferenz zu tun. So setzte man sich auf 1:8 ab, und baute den Vorsprung sukzessive aus. Vor allem über Tempo kam man immer wieder zum Erfolg, lediglich einige Unkonzentriertheiten bei Spielzügen verhinderten einen noch deutlicheren Halbzeitvorsprung. Die Defensive war im ersten Abschnitt phasenweise auch noch nicht auf der Höhe, was aber angesichts des Vorsprungs zu verschmerzen war.

Zwischen der 30.-45. Minute erlaubte sich unser Team eine kleine Auszeit, offensiv wurden einige Bälle überhastet weggeworfen, defensiv legte man nicht mehr die entsprechende Kompaktheit an den Tag, so dass Alsdorf bis zum 16:35 mitspielen durfte. Mit einem 13:1-"Run" in den verbleibenden Minuten sorgte der GTV dann aber wieder für deutliche Verhältnisse und kratzte an der 50 Tore-Marke.

Erfreuliche Randnotiz der Partie war das Comeback von Torwart Markus Wetzig. Er wird nun regelmäßig Sebastian Kohl unterstützen, der nach der schweren Verletzung von Torsten Wüffel lange Zeit auf sich alleine gestellt war. Auf diesem Wege wünschen wir Markus viel Spaß und Erfolg für die verbleibenden Spiele.

Ebenfalls erwähnenswert ist die starke Leistung des Unparteiischen.

Am kommenden Wochenende erwartet den GTV ein ganz wichtiges Spiel. Es geht nach Aachen zur dritten Mannschaft des ASV Schwarz Rot. Schon im Hinspiel hatte die mit ehemaligen Oberliga-Akteuren gespickte Truppe Gürzenich am Rande einer Niederlage, nun muss der GTV alles daran setzen, um das Punktepolster von drei Punkten zu bewahren.

Es spielten: Kohl(0/1), Wetzig(1/2) - F.Hergarden(11/4), N.Hergarden(7/3), Hassel(5), Petzold(5), Hamacher(4), Meisen(4), Schel(4), Schmidt(4), Steven(3), Fischer(1)

16. Spieltag

Auswärtssieg als wichtiger Schritt

Schwarz Rot Aachen III - Gürzenicher TV 25:29 (12:16)

Der Gürzenicher TV hat im Auswärtsspiel bei der dritten Mannschaft von Schwarz Rot zwei wichtige Punkte und damit einen weiteren Schritt in Richtung Saisonziel Aufstieg geschafft. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzte man sich ab und hielt den Vorsprung über weite Strecken des Spiels konstant.

Der GTV startete konzentriert in die Partie und konnte schnell auf 0:2 vorlegen, allerdings gelang den Gastgebern postwendend der Ausgleich. Sorgen machen musste man sich in den Auftaktminuten über die mangelnde Kreativität im Angriff, denn die Aachener Abwehr ließ mit ihrer offensiven Formation dem Rückraum nur wenige Möglichkeiten, sich Chancen zu erspielen.

In dieser Phase konnte sich vor allem Fabian Hergarden in Szene setzen, der einige wichtige Treffer aus der zweiten Reihe erzielte. Bis zum Stande von 8:9 war die Begegnung vollkommen offen, nun setzte sich der GTV aber auf 9:15 ab und sorgte für erste Missstimmungen bei den Schwarz-Roten. Diese konnten durch einige Unkonzentriertheiten auf Seiten der Gürzenicher bis zur Halbzeitpause aber nochmals auf vier Tore verkürzen, so dass die Partie offen blieb.

Nur sehr zäh fand der GTV in den zweiten Abschnitt. Es mangelte in dieser Phase am nötigen Druck im Angriffsspiel, so dass Aachen bis auf zwei Tore aufschloss. Zu mehr reichte es für sie aber nicht, denn die Gürzenicher fanden zu Ihrer Dominanz zurück und setzten sich trotz einiger ausgelassener Chancen wieder auf fünf Tore ab. In der Schlussviertelstunde spielte man den Sieg nach Hause, hier konnte sich Niels Hergarden nach einer ruhigen ersten Halbzeit sehr gut in Szene setzen und einige Male einnetzen.

Nach dem Unentschieden der Birkesdorfer verfügt man nun über ein 4-Punkte-Polster. Nach der kurzen Karnevalspause folgen noch einige Härtetests, in denen es sich zu beweisen gilt, um ein Entscheidungsspiel am 22.Spieltag in Birkesdorf zu vermeiden.

Es spielten: Kohl(1/5), Wetzig(0/3) - F.Hergarden(8/3), N.Hergarden(8/3), Harth(4), Hassel(3), Hamacher(2), Meisen(2), Schmidt(1), Steven(1), Fischer, Petzold, Schel

17. Spieltag:

Auswärtssieg als wichtiger Schritt

Schwarz Rot Aachen III - Gürzenicher TV 25:29 (12:16)

Der Gürzenicher TV hat im Auswärtsspiel bei der dritten Mannschaft von Schwarz Rot zwei wichtige Punkte und damit einen weiteren Schritt in Richtung Saisonziel Aufstieg geschafft. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzte man sich ab und hielt den Vorsprung über weite Strecken des Spiels konstant.

Der GTV startete konzentriert in die Partie und konnte schnell auf 0:2 vorlegen, allerdings gelang den Gastgebern postwendend der Ausgleich. Sorgen machen musste man sich in den Auftaktminuten über die mangelnde Kreativität im Angriff, denn die Aachener Abwehr ließ mit ihrer offensiven Formation dem Rückraum nur wenige Möglichkeiten, sich Chancen zu erspielen.

In dieser Phase konnte sich vor allem Fabian Hergarden in Szene setzen, der einige wichtige Treffer aus der zweiten Reihe erzielte. Bis zum Stande von 8:9 war die Begegnung vollkommen offen, nun setzte sich der GTV aber auf 9:15 ab und sorgte für erste Missstimmungen bei den Schwarz-Roten. Diese konnten durch einige Unkonzentriertheiten auf Seiten der Gürzenicher bis zur Halbzeitpause aber nochmals auf vier Tore verkürzen, so dass die Partie offen blieb.

Nur sehr zäh fand der GTV in den zweiten Abschnitt. Es mangelte in dieser Phase am nötigen Druck im Angriffsspiel, so dass Aachen bis auf zwei Tore aufschloss. Zu mehr reichte es für sie aber nicht, denn die Gürzenicher fanden zu Ihrer Dominanz zurück und setzten sich trotz einiger ausgelassener Chancen wieder auf fünf Tore ab. In der Schlussviertelstunde spielte man den Sieg nach Hause, hier konnte sich Niels Hergarden nach einer ruhigen ersten Halbzeit sehr gut in Szene setzen und einige Male einnetzen.

Nach dem Unentschieden der Birkesdorfer verfügt man nun über ein 4-Punkte-Polster. Nach der kurzen Karnevalspause folgen noch einige Härtetests, in denen es sich zu beweisen gilt, um ein Entscheidungsspiel am 22.Spieltag in Birkesdorf zu vermeiden.

 

Es spielten: Kohl(1/5), Wetzig(0/3) - F.Hergarden(8/3), N.Hergarden(8/3), Harth(4), Hassel(3), Hamacher(2), Meisen(2), Schmidt(1), Steven(1), Fischer, Petzold, Schel

18. Spieltag:

GTV-Erste demontiert Gäste aus Roetgen

Gürzenicher TV - TV Roetgen II 46:17 (23:7)

Am vergangenen Samstag-Abend hat die erste Mannschaft des GTV ein wahres Feuerwerk abgebrannt und die Gäste aus Roetgen mit 29 Toren Differenz zurück in die Eifel geschickt. Diese traten allerdings auch ohne ihre gefährlichsten Rückraumspieler Federer/Stoffels an, es mangelte dem TV Roetgen sichtlich an Alternativen.

Roetgen startete gut in die Partie und erzielte den ersten Treffer zum 0:1, wurde in den folgenden 20 Minuten allerdings förmlich überrannt. Mit einem 19:1-"Run" demoralisierte man die Gäste frühzeitig, Daniel Petzold und Niels Hergarden fielen in dieser Phase besonders positiv auf, vorne zeigten sie sich treffsicher, defensiv räumten sie im Mittelblock, perfekt vom Trainer eingestellt, alles ab.

Bis zum Pausenpfiff gestaltete sich das Spiel dann ausgeglichener, da die Jungs um René Schmidt die Zügel etwas schleifen ließen.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte kam man dann aber wieder ins Rollen, vor allem über Tempogegenstöße erzielte man immer wieder einfache Treffer. Ohne nennenswerte Ereignisse spielte Gürzenich den Sieg nach Hause und tat nebenbei noch etwas für die Tordifferenz. Trainer Schmidt verzichtete die gesamte Partie über auf den angeschlagenen Spielmacher Sebastian Meisen, keineswegs führungslos trugen sich alle Spieler mehrfach in die Schützenliste ein.

Durch einen weiteren Punktverlust der Birkesdorfer fehlen nun noch sechs Punkte aus fünf Spielen, um den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen. Dennoch sollte man weiterhin konzentriert zu Werke gehen, trifft man doch im letzten Saisonviertel auf die stärksten Mannschaften der Liga. Am kommenden Samstag erwartet den GTV die Reserve der HSG Merkstein, der nächste Schritt Richtung Kreisliga soll gemacht werden.

Es spielten: Kohl(0/1), Wetzig(1/2) - N.Hergarden(9/1), Hassel(6), Schel(5), F.Hergarden(5/1), Fischer(4), Harth(4), Petzold(4), Steven(4), Schmidt(3), Hamacher(2)

19. Spieltag:

GTV unterliegt in Merkstein

HSG Merkstein II - Gürzenicher TV 34:31 (18:16)

Die erste Mannschaft des Gürzenicher TV ist vergangenen Samstag unnötig ins Straucheln geraten. Gegen die motivierten Gastgeber der HSG ließ man über weite Strecken des Spiels die hundertprozentige Einstellung vermissen,  leistete sich zu viele einfache Fehler und hatte dann auch noch mit dem Verletzungspech zu kämpfen.

In den Auftaktminuten der Partie gestaltete sich das Duell ausgeglichen, wobei der GTV um 1-2 Tore vorlegen konnte. Nachdem den Merksteinern beim Stande von 6:6 der Ausgleich gelang, gingen diese dann auch in Führung und konnten diese bis zum Pausenpfiff halten. Vor allem mit der Defensivarbeit seiner Mannschaft konnte Trainer Schmidt überhaupt nicht zufrieden sein, viel zu oft rissen die Merksteiner durch einfache Täuschungen riesige Löcher in unsere Abwehrreihe. Bitter war bereits zu diesem Zeitpunkt der Verlust von Torschützenkönig Niels Hergarden, der sich bei einem Tempogegenstoß in einer Kollision mit dem Gegenspieler das Knie verdrehte, und eventuell nicht mehr einsetzbar ist für die ausstehenden Spiele.

Hälfte Zwei brachte keine Besserung ins Spiel des Tabellenführers. Die HSG setzte sich auf 23:19 ab, und langsam musste etwas passieren, wollte man die Begegnung noch drehen. Bis auf 28:27 kämpfte man sich zurück, in der entscheidenden Phase erlaubte sich der GTV aber zu viele Fehler. Diverse Fehlpässe und vertendelte Bälle machten es unmöglich, das Spiel zu drehen. So ging man letztlich dann auch als verdienter Verlierer vom Platz.

Für Trainer Schmidt ist klar, was nun passieren wird. "Ich erwarte in den verbleibenden Saisonspielen und auch im Training eine hundertprozentige Einstellung, jeder muss jetzt noch einmal alles geben, um das Saisonziel in trockene Tücher zu bringen!" Die schweren Spiele gegen Jülich, Eupen und Setterich muss der GTV allesamt gewinnen, um einem Entscheidungsspiel in Birkesdorf aus dem Wege zu gehen. Der erste Schritt soll im kommenden Heimspiel am nächsten Samstag gemacht werden.

Es spielten: Kohl(1/2), Wetzig(2/4) - F.Hergarden(9/2), Hassel(4), Meisen(4), Steven(4/3), N.Hergarden(3), Petzold(3), Harth(2), Fischer(1), Hamacher(1), Schel, Schmidt

20. Spieltag:

GTV lässt Jülich keine Chance

Gürzenicher TV - Jülicher TV 36:20 (21:9)

Am vergangenen Samstag empfing die erste Mannschaft des GTV den Tabellendritten aus Jülich. Für unsere Mannschaft war ein Sieg Pflicht, um das Punktepolster auf Birkesdorf II aufrecht zu erhalten. Trotz der Tatsache, dass die Gäste vollzählig anreisten, entwickelte sich ein extrem einseitiges Spiel.

Von Beginn an gingen die Jungs um Trainer Schmidt konzentriert zu Werke. Die Defensive zeigte sofort ein völlig anderes Bild als noch im Spiel gegen Merkstein, kompakt aber sehr fair stoppte man die Offensiv-Bemühungen der Jülicher. In den ersten zwölf Spielminuten erzielten diese gerade einmal drei Treffer, allesamt durch ihren Mittelmann.

Ganz anders der Gürzenicher Angriff. Mit einer hohen Abschlussquote setzte mal früh Zeichen und lag nach 20 Minuten bereits mit 15:6 vorn. Bis zum Halbzeitpfiff baute man den Vorsprung noch einmal bis auf 12 Treffer aus und entschied die Partie bereits zu diesem Zeitpunkt gegen einen JTV, der sich nicht ansatzweise wie ein Tabellendritter präsentierte.

In Abschnitt Zwei dann dasselbe Bild, auch wenn der GTV nicht mehr so dominant auftrat. Erwähnenswert sind hier die vier parierten Siebenmeter von Torhüter Kohl.

Drei Spieltage stehen noch aus, am kommenden Samstag spielt Gürzenich bereits zum letzten Mal in dieser Saison zu Hause, zu Gast wird die zweite Mannschaft des KTSV Eupen sein.

Es spielten: Wetzig, Kohl(4/6) - F.Hergarden(9/5), Hassel(6), Meisen(4), Steven(4), Fischer(3), Harth(3), Fiehler(2), Hamacher(2), Petzold(1), Schel(1), Schmidt(1)

21. Spieltag:

Mit Heimsieg zum Aufstieg

Gürzenicher TV - KTSV Eupen II 35:32 (16:17)

Am vergangenen Samstag-Abend bestritt unsere erste Mannschaft ihr letztes Heimspiel der laufenden Saison. Nachdem Birkesdorf II als ärgster Verfolger im Vorhinein gegen die zweite Mannschaft aus Eschweiler unterlag(26:30), tat sich für den GTV die große Chance auf, bereits am 20. Spieltag die Meisterschaft für sich zu entscheiden. Davon erfuhr die Mannschaft vor der Partie aber noch nichts.

Das Spiel nahm mit dem Anpfiff sofort an Fahrt auf, es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Fabian Hergarden und Sebastian Meisen zunächst offensiv glänzen konnten. Stand es nach 15 gespielten Minuten 8:8 unentschieden, setzten sich die Gäste nun ab. Die Defensive des GTV zeigte nicht den geforderten Willen und ließ vor allem den bärenstarken Mittelmann der Eupener gewähren. Beim Stande von 10:14 drohte man den Anschluss zu verlieren, fand dann aber doch wieder zurück ins Spiel und verkürzte blitzschnell. Die Eupener hielten dennoch die Führung bis zum Pausenpfiff.

Trainer René Schmidt vermisste im ersten Abschnitt wohl zu sehr die Einsatzbereitschaft seines Teams, so verriet er entgegen seines eigentlichen Plans kurz vor Wiederanpfiff, dass Birkesdorf verloren hatte, und man sich nun doch bitte zusammenreißen solle, um den Aufstieg klarzumachen.

Die Mannschaft nahm die deutlichen Worte an, und startete hellwach in Abschnitt Zwei. Dennoch setzte sich Eupen wieder leicht ab, da die Gürzenicher einige Chancen ausließen. Mitte der zweiten Halbzeit avancierte Robin Fiehler zu einem der Matchwinner, indem er mit fünf Treffern innerhalb weniger Minuten die Mannschaft zurück auf die Siegerstraße brachte.

Von nun an dominierte der GTV die Partie, beim Stande von 31:28 acht Minuten vor Ende schien der Aufstieg in greifbarer Nähe. Anstatt den Sack zuzumachen, vergab man nun einige große Chancen, was das nervöse Publikum verzweifeln ließ. Beim Stande von 33:31 drei Minuten vor Ende erhielt Sebastian Meisen eine Zeitstrafe, Eupen nutzte diese sich bietende Gelegenheit jedoch nicht mehr aus, und der GTV machte den Aufstieg klar.

Der Jubel kannte entsprechend keine Grenzen, die von Schiedsrichter Schaller stark geleitete Partie für sich entschieden zu haben, und damit zurückzukehren in die Kreisliga AC/DN.

Die Mannschaft bedankt sich für die großartige Unterstützung des Publikums, da das Spiel aufgezeichnet wurde, wenden sich Interessenten wegen der Aufnahme bitte an Torsten Wüffel.

Leider gibt es auch Negatives zu vermelden. Bei Shooter Niels Hergarden hat sich ein Kreuzbandriss bestätigt, er fällt wohl bis Jahresende aus. Bruder Fabian Hergarden hat sich an der Schulter verletzt und steht für den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung.

Somit sinken die Chancen auf ein Weiterkommen im Pokal gegen Röhe am kommenden Wochenende natürlich deutlich, dennoch wird man alles geben, um ins Halbfinale einzuziehen.

Es spielten: Wetzig(1/3), Kohl(0/4) - F.Hergarden(8/1), Fiehler(5), Hassel(5), Meisen(4), Schmidt(4), Steven(4/2), Hamacher(2), Petzold(2), Fischer(1), Harth

22. Spieltag:

Sieg in Birkesdorf

Birkesdorfer TV II - Gürzenicher TV 27:30

Unsere erste Mannschaft konnte auch das letzte Saisonspiel in Birkesdorf für sich entscheiden. Dabei hatte man das gesamte Spiel nicht wirklich den Eindruck, als könnten die Gastgeber dem GTV wirklich gefährlich werden. Zwar war das Spiel teilweise eng, jedoch immer dann, wenn der BTV heran kam, schalteteten die Gürzenicher einen Gang zu und konnten sich wieder absetzen.

Wie auch die Meisterspiele zuvor musste der GTV ohne die beiden Hergarden-Brüder antreten und auch Torhüter Markus Wetzig stand an diesem Abend nicht zur Verfügung. Dafür rückte erstmals seit seinem Bandscheibenvorfall wieder TW Torsten Wüffel in den Kader. Das Spiel begann relativ ausgeglichen. Der bewegliche, aber nicht wirklich torgefährliche Rückraum der Birkesdorfer schaffte es immer wieder, ihren Kreisläufer freizuspielen und so leichte Tore von der 6-Meter Linie zu erzielen. Im GTV-Angriff überzeugten in den ersten Minuten vor allem Sebastian Meisen und Daniel Petzold, die durch Einzelaktionen den GTV in Führung hielten. In der Halbzeitpause appellierte Coach Rene Schmidt an sein Team doch bitte mehr Spielaktionen zu starten.

In Halbzeit 2 wurde die Deckung des BTV's noch offensiver, woraufhin mehr Bewegung im Angriff gefordert wurde. Doch auch auf die offensive Deckung der Gastgeber fand Gürzenich schnell eine Antwort, da die Hausherren immer einen entscheidenden Schritt zu spät waren. Die Deckungsarbeit in Hälfte Zwei konnte Trainer Schmidt die meiste Zeit überzeugen. Es war kein sonderlich anschauliches Handballspiel, aber am Ende zählen eben wieder einmal zwei Punkte mehr auf der Haben-Seite.

Hervorzuheben in dieser Partie sind Daniel Petzold, der seit dem Ausfall von Fabian und Niels Hergarden immer mehr Verantwortung übernimmt und Torsten Wüffel, der seine Rückkehr mit einem starken Spiel quittierte.

Die Saison ist beendet, der GTV verdient und souverän mit 40:4 Punkten aufgestiegen. Am kommenden Samstag bestreitet das Team das Pokal-Halbfinale gegen den Kreisligameister aus Eschweiler, ehe schon im Juni die Vorbereitung beginnt.

 

Es spielten: Kohl(0/1), Wüffel(2/3) - Petzold(9/1), Meisen(7/2), Steven(5/2), Harth(2), Hassel(2), Schmidt(2), Fiehler(1), Hamacher(1), Schel(1), Fischer, Knipprath


Ergebnisse

Team I

Gürzenicher TV

34

HSG Merkstein 2

32

Team II

Gürzenicher TV 2

37

Blau Weiß Alsdorf

31

Damen

Gürzenicher TV 1

14

TV Birkesdorf 1

36

mB-Jugend

ASV SR Aachen mB

1

Gürzenicher TV mB

0

mC-Jugend JSG

SG GFC Düren 99 mC

23

JSG Birkesdorf/Gürzenich mC

20

mD-Jugend

Gürzenicher TV mD

12

HSG Würselen mD3

20

mE-Jugend

Gürzenicher TV mE

1

HSG Würselen mE3

0

mF-Jugend

Gürzenicher TV F

Alemannia Aachen F

Minis

Gürzenicher TV Minis

Alemannia Aachen Minis

wB-Jugend JSG

TSV Bayer 04 Leverkusen wB2

21

JSG Birkesdorf/Gürzenich wB

28

Besucher

Jetzt Online: 2

Heute Online: 135

Gestern Online: 157

Diesen Monat: 3224

Letzter Monat: 5157

Total: 43248